Unbenannt

Internet-Universum

inetuniverseDer russische Programmierer Ruslan Enikeev hat mit seinem Team eine Internet-Karte entwickelt, auf der über 350.000 Websites aus 196 Ländern der Welt dargestellt werden (Stand 2011). Je größer der Traffic einer Webseite ist, desto größer wird sie als Kreis dargestellt, und je mehr User zwischen zwei Seiten wechseln, desto näher stehen diese Seiten beieinander. Zudem sind die Kreise nach Herkunftsländern eingefärbt, die USA zum Beispiel hellblau, China gelb, Russland rot, Deutschland dunkelblau.

Das Ganze wirkt wie ein Blick in die unendlichen Weiten des Universums. Um die Riesensterne Google, Facebook und Youtube scharen sich viele kleine Sterne, Details werden in zwölf Zoomstufen sichtbar, wobei jede Stufe ein Viertel der vorangegangenen Karte vergrößert. Man kann nach Seitennamen oder Ländern suchen und bekommt detailierte Informationen aus der Webdatenbank Alexa.

Auffallend ist, dass Japan, China und Russland ziemlich monochromatische Sternenhaufen sind, deren Seiten kaum Querverbindungen zu anderen Ländern aufweisen. Andere Gegenden sind dagegen bunt gesprenkelt, neben den blauen deutschen Sternen finden sich französische, italienische, holländische, kurz: die gesamte europäische Nachbarschaft. Am linken Rand des sichtbaren Unversums stehen übrigens einsam zwei große Solitäre, go.com und wordpress.com, die zwar oft und gerne besucht werden, aber offenbar wenig Verbindungen zu anderen Webseiten haben.

Enikeev vermutet übrigens, dass sein Internet-Universum fraktale, selbstähnliche Strukturen bekommen würde, wenn man die Zahl der beobachteten Webseiten von 350.000 auf über eine Million erhöhen würde. Auf jeden Fall lohnt sich ein Stöbern in „The Internet Map“.

Published by